Rückfalltyphus


Rückfalltyphus

Rückfalltyphus, Rückfallfieber (Typhus recúrrens, Febris recúrrens), epidemisch auftretende typhusähnliche Krankheit, meist in zwei lange anhaltenden (5-7 Tage) Fieberanfällen mit erheblichem Kräfteverfall bestehend, zwischen denen eine völlig fieberfreie Zwischenzeit (meist 6-8 Tage) liegt; betrifft meist herabgekommene Individuen, bes. Vagabunden. Ursache: feine Spirillen (Spirochäten [Tafel: Bakterien, 11]), die sich während des Fiebers im Blute finden. Überträger des Infektionsstoffs ist eine blutsaugende Zecke (Ornithororus Larigni). – Vgl. Wyß und Bock (1869), Lebert (1876).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.